Diplom-Psychologe Prof. Dr. mult. Kurt Guss

Professor Guss ist nach eigenen Worten „ewiger Student“. Dies sind die Stationen seiner akademischen Karriere:

  • Diplom in Psy­chologie (Münster 1968)
  • Erstes Staatsex­amen für das Lehramt (Münster 1970)
  • Pro­motion zum Doktor der Philosophie (Münster 1972)
  • Habilitation in Psychologie (Duisburg 1981)
  • Professur für Psychologie und So­ziologie (Mannheim 1983)
  • Promotion zum Doktor der Erziehungswissenschaft (Dort­mund 1988)
  • Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaft (Gießen 2002)
  • „Es soll alles so einfach werden, aber nicht einfacher!“ Nach diesem Grundsatz Albert Einsteins hat sich Kurt Guss bei seiner schriftstellerischen Arbeit gerichtet. Die Zeitschrift „Psychologie Heute“ schreibt daher über ihn: „Die Didaktik des Autors hat etwas von der Qualität moderner Werkstoffe: hohe Festigkeit, verbunden mit großer Leichtigkeit“.  Für die zahlreichen Bücher, die er geschrieben hat, seien hier stellvertretend genannt: „Psychologie als Erziehungswissenschaft“, „Gestalttheorie und Sozi­alarbeit“, „Psychologie – ein humorvoller Einstieg“, „Gesundheit und Krankheit“, „Abstand zum Leben“, „Willensfreiheit“, „Alkohol – die angesehene Droge“, „Der helle Wahnsinn“.

    Kurt Guss ist Gründungspräsident der „Gesellschaft für Gestalttheorie und ihre Anwendungen“, des „Dromedary Clubs“ und der „Ostwestfalen-Akademie“. In der „Ostwestfalen-Akademie“ unterrichtet er die Fächer Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie. Professor Guss freut sich, sein Wissen und seine Erfahrungen mit Psychotherapie und Psychoanalyse in Kürze seinen Studenten im Zentrum für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Staatlichen Nekrassow-Universität Kostroma weitergeben zu können.